Blogarchiv

Die Highlights der Umgebung

 

.....oder die Frage:  Kann man in Norwegen auch noch was anderes als Wasser, Fels und Bäume sehen ?

 

Immer wieder werden wir ja von unseren Gästen gefragt was man denn Schönes in der Gegend besichtigen könnte, daher möchten wir nachfolgend mal ein paar Plätzchen erwähnen, die evtl. einen Besuch wert sein könnten.

 

Auf ein wichtiges Detail möchten wir aber gleich zuerst hinweisen - nämlich, daß in Norwegen die NATUR die Attraktion schlechthin ist !  

 

Schließlich befinden wir uns hier ja doch in etwas nördlicheren Gefilden als ihr und man sollte also bedenken, daß die Landschaft oft nicht so dicht besiedelt ist wie von Deutschland gewohnt (wenn man mal von dem Küstenstreifen hier absieht, doch sobald man sich nur wenige Kilometer landeinwärts begibt - wirds echt norwegisch !!). 

 

Somit ist das Wasser (welches es hier in rauen Mengen in Form von Seen, Flüssen, Wasserfällen, allerlei Tümpeln und natürlich dem Meer an allen Ecken und Enden zu finden ist), die Wälder sowie haufenweise Inseln mit Unmengen von Felsen nun mal Norwegens größte Sehenswürdigkeit !

Nun müssen aber die Kunst- und Geschichtsfanatiker nicht gleich verzweifeln, denn solange man sich in Stadtnähe aufhält gibt es jede Menge Museen und Galerien und auch auf dem Lande findet man vereinzelt geschichtliche Kulturdenkmäler.

Was auch zu beachten wäre - hier im Süden gibt es keine Fjorde. Bei Norwegen denkt man natürlich ja als erstens an große Fjorde (hab ich auch mal gemacht und mich schon in einem schmucken Häuschen am Fjord sitzen sehen....) aber diese befinden sich nun mal alle an der Westküste Norwegens. Dafür können wir hier im Sørlandet mit einer herrlichen Schärenlandschaft dienen.

 

Doch fangen wir mal mit den Orten/Plätzen an, die man sich in der näheren Umgebung ansehen könnte:

 

Arendal   - kleines Stadtzentrum mit Fußgängerzone sowie netten Cafés und Restaurants rund ums Hafenbecken

 

Tromøya  - Ferieninsel der Norweger mit vielen Möglichkeiten zu ausgiebigen Spaziergängen, Wanderungen

 

Merdø  -  kleine, autofreie Insel mit vielen Fischerhäusern und einigen schönen Sandstränden

(im Sommer täglich mehrere Abfahrten ab Arendal)

 

Dampfer-Rundfahrt um die Insel Hisøy   - im Sommer 2x täglich, dauert knapp 2 Stunden

 

Granestua   - schönes Wandergebiet bzw. im Winter Langlaufgebiet (mit Waffelstube am See, von Sept - Mai Sonntags geöffnet)

 

Buøya   -  kleine Insel bei Eydehavn, gut geeignet für Spaziergänge und im Sommer zum Baden (mehrere kleine Sandstrände)

 

 

 

Verbunden mit einer etwas längeren Anfahrt wären folgende Orte zu erreichen:

 

Grimstad  -  Lillesand  -  Tvedestrand  -  Risør  -  Kragerø  -  Larvik/Stavern   

(diese Orte werden von den Norwegern auch als "hvite byer" bezeichnet, was bedeutet "weiße Städte" - aufgrund der vielen weißen Holzhäuser in den jeweiligen Ortszentren)

 

Lyngør  -  autofreie Insel in Nähe Risør

 

Kristiansand

 

Tierpark - Nähe Kristiansand, auch mit Vergnügungspark und Badeland

 

Den lille Dyreparken - ein kleiner Reptilienpark (Nähe Risør)

 

Kap Lindesnes - das Südkap Norwegens  ( jedoch schon wieder 2,5 Std. Anfahrt)

 

Evje  - ca. 1,5 Std. Autofahrt - hier gibt es den Mineralienpark zu besichtigen (mit einer ernormen Auswahl an Glitzersteinchen aus aller Welt) und wer`s ganz sportlich möchte, der kann sich bei Trollaktiv anmelden, die verschiedene Sportmöglichkeiten bieten wie z.B. Rafting, Paddeln, Klettern, Mountainbiketouren, Biber- und Elchsafaris, u.v.m.  (Infos unter "trollaktiv.no"  oder auch  "visitevje.no" - jeweils auch auf Deutsch).

 

Mit Sicherheit gibt es noch viele schöne Plätze mehr in der Gegend - jedoch haben auch wir noch nicht alles erkundet. Zu gegebener Zeit können wir die Liste ja erweitern.....

 

Weitere Informationen sind auch zu finden unter "visitsorlandet.com" (auch Deutsch)

 

 

 

Und was nun Restaurants und Cafes betrifft sollte man vielleicht erwähnen, daß auch dort ein Besuch natürlich etwas teurer ausfällt als in Deutschland.

 

In Cafes findet ihr ja Pabstens öfters an (dafür lieben wir Kaffee und Kuchen viel zu sehr) - jedoch einen Restaurantbesuch gönnen wir uns auch nur wenige Male im Jahr. Wobei die Ursache nicht unbedingt die Preise sind als eher unsere Kinder. Mit den Jungs kann man höchstens in eine Pizzeria gehen (was anderes essen sie eh nicht) und auch hier muß es dann schnell gehen, denn die Fragen wie "wie lange muß ich noch warten" oder "wann seid ihr fertig und wie lange müssen wir hier noch sitzen" - nerven einfach und verderben den Spaß.  Daher beschränkt sich dieses Vergnügen eben auf seltene Pizzeria-Besuche oder wir gönnen uns hin und wieder ein Lunchbuffet (denn hier werden ja doch wenigstens Würstl und Pommes für die Kids mitangeboten....).

Die Gelüste nach lecker indischen, chinesischen oder griechischen Gerichten müssen wir also wohl noch eine Weile zügeln - so schnell werden uns die Beiden nicht dorthin begleiten.

 

Aber zurück zum Thema:  Restaurants gibt es in Arendal einige (von gut bürgerlich über italienisch, französisch, asiatisch bis hin zum allseits bekannten Burgerrestaurant), man muß eben nur ein paar Kronen mehr einplanen.

Als Beispiel: wenn wir vier Pabstens in die Pizzeria gehen - so kommt am Ende schon eine Rechnung von ca. 70-80 Euros auf uns zu.

 

Doch wer gerne Buffets liebt und dabei gerne so viel isst und Nachschlag holen möchte wie er schafft, der findet in der Umgebung das ein oder andere Lokal/Cafe, welches an Sonntagen von 12-17 h ein warmes Lunchbuffet anbietet - wo man eben essen kann so viel man will (Preise variieren von ca. 16 - 24 Euro pro Person / Kinder meist die Hälfte).

 

Zu erwähnen sei evtl. noch, daß so manch idyllisch gelegenes Cafe/Restaurant am Meer nur während der Sommermonate (Juni - August) geöffnet hat.  Die Lokalitäten in den Städten haben natürlich ganzjährig geöffnet.