Blogarchiv

Montag, 15. August - 15:50 Uhr

Sommerwind mit Meeraroma.....

 

.......welcher uns nach draußen lockt !

 

 

Nun haben wir doch tatsächlich etwas wärmeres Wetter und nicht nur die Wikinger sind sehr erfreut darüber. Auch wir Zugereisten strahlen mit der Sonne und so suchten wir am Sonntag festes Schuhzeug, Fernglas und Kamera, und nicht zu vergessen etwas zu Essen (sonst streikt unser Flori) und zogen los in die Natur um unsere Nasen mal wieder in die Meeresbrise zu halten. Außerdem wollte Mamsen auch unbedingt intelligent auf die Wellen starren.....

 

Und ihr dürft nun auch gucken........

 

 

 

 

 

 

 

zur Zeit blüht wieder überall das Heidekraut

 

der weltbeste Grillmeister bei der Arbeit....

 

 

 

 


10 Views

0 Kommentare

Freitag, 12. August - 22:15 Uhr

Auch die schönste Zeit......

 

……neigt sich irgendwann dem Ende zu

 

Noch wenige Tage und die Zeit der ewig langen Sommerferien ist vorbei (oder sollte ich besser sagen “überstanden“ ?). Und wie immer denkt man zuerst “8 Wochen sind doch ewig lang”……und plötzlich steht dann schon wieder der Schulbeginn vor der Tür. Für Florian wird es das letzte Jahr (7.Klasse) hier an der Eydehavnschule und für Felix das letzte Jahr (10. Klasse) in der Jugendschule.

 

Das diesjährige Sommerwetter ist auch nicht ganz so sommerlich wie viele es wohl gerne hätten, zwar schon mal sehr sonnige Tage, aber dann eben wieder den ein oder anderen Regentag dazwischen. Und es war nicht allzu heiß…….was ich persönlich aber eigentlich nur gut finde.

Und mittlerweile sieht man sogar schon wieder das ein oder andere gelbe Birkenblatt……..man kann also ahnen, daß der Herbst evtl. schon hinter der nächsten Ecke lauert.

 

Ja und wenn man nun so zurückdenkt…….was haben wir eigentlich gemacht in den Sommerferien..….??? 

Hmmmmm……….ich würd mal sagen, im Großen und Ganzen die Zeit einfach nur genossen ! Und so soll es ja auch sein.

 

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt waren wir erst einige Tage im schönen Schleswig Holstein unterwegs, dann zurück in Norge haben wir wieder brav die Füsse hochgelegt und die Urlaubstage genossen, zwischendurch mal mit Gästen einen kleine Segeltour gemacht, oder dann mal ganz spontan - als Mamsen das dringende Bedürfnis nach Action hatte - eine Raftingtour unternommen……um aber danach auch gleich wieder die restlichen Tage zu Hause auf der Veranda zu genießen, sei es mit einem guten Buch oder dem Klappern der Stricknadeln.

 

Apropos……aus dem Wollhaufen den ich Euch neulich mal gezeigt habe, konnte ich mittlerweile doch tatsächlich einen Islandpullover zaubern……und es war dann auch nicht so schwer wie ich Anfangs befürchtet hatte. Felix hat den Pullover sofort “als sein Eigentum” erklärt und Flori, der nun auch so einen Pulli haben möchte, der musste sich erstmal mit einem weiteren Paar Socken zufrieden geben. Aber der nächste Isländer wird bald in Angriff genommen……

 

 

 

 

Ja und unsere Jungs………die haben nun tatsächlich so gut wie jeden Tag der Ferien mit Angeln verbracht - mit Ausnahme natürlich der Tage die wir in Norddeutschland unterwegs waren.

Es kann sich hier also eigentlich nur um einen “Angelvirus” handeln, oder ? Anders kann ich mir dies nicht erklären……

Das ist doch schon fast nicht mehr normal……..hat aber andererseits auch sein Gutes - die Beiden sind regelmessig an der frischen Luft und wir haben immer was zu Essen auf dem Tisch   ;-)

 

Ach ja, da gab es dann doch noch etwas Produktivität in der letzten Zeit..……unser Vermieter hat - zu unserem Erstaunen - doch tatsächlich gemeint, dem Haus endlich mal einen neuen Anstrich zu verpassen (wir reden bestimmt schon seit 2 Jahren davon - doch der Norweger kommt ja bekanntermaßen nicht so schnell in die Puschen) . Wurde nun also wirklich höchste Zeit.

So werkeln Michi und unser Vermieter also an den Wochenenden (oder mal noch nach Feierabend) gerne am Häuschen rum, waschen, schrubben und schaben die Bretter erstmal, bevor sie dann die Pinsel schwingen können um das frische glänzende Skandinavienrot aufzutragen.

Aber dieses Projekt wird noch ein Weilchen andauern……..denn jede Wand muß ja zweimal gestrichen werden, ausserdem regnet es hin und wieder und verzögert die ganze Aktion, und dann haben wir ja die Garage und den Schuppen auch noch in der Warteschlange und nicht zu vergessen die vielen Terrassengeländer.

Doch immerhin wurde die Sache mal in Angriff genommen.

 

 

So, nun aber genug Geschreibsel für heute…….will Euch ja nicht überstrapazieren.

 

 

 

 

 


9 Views

0 Kommentare

Samstag, 6. August - 16:20 Uhr

Vom Lübecker Marzipan bis Oslo......

 

.......unser Kurzurlaub in Schleswig Holstein (Teil 3)

 

 

Auch am nächsten Tag brachen wir wieder zu einer Tour durch die schöne Gegend auf und ich konnte mich gar nicht satt sehen an den vielen schönen alten Bäumen die unterwegs immer wieder die Straßen säumten. Wirklich unglaublich wieviele Alleen es hier noch gibt und Mamsen somit einen Entzückungsschrei nach dem anderen losließ.

 

Schließlich landeten wir aber dann in Lübeck um uns die wunderschöne Altstadt anzusehen. Wir waren auch nicht die Einzigsten die diese Idee hatten......hier waren ganz schön viel Leute unterwegs. Als sich vor einem Geschäft besonders viele Touristen tummelten wurden wir dann natürlich auch etwas neugierig was es denn wohl Besonderes zu sehen gäbe. Und siehe da - das Lübecker Marzipan. Auch wir quetschten uns mal kurz hinein um zu sehen wo das Marzipan hergestellt wurde und vor allem in wieviel veschiedenen Formen und Varianten es dann zu kaufen war. Doch dies geschah im Schnelldurchlauf, denn vor lauter Menschen bekam man kaum was von den Auslagen zu sehen. Da bewunderten wir dann doch lieber die wunderschönen alten architektonischen Werke der Altstadt.

Doch auch ein erneuter Besuch eines Angelladens stand nochmals auf dem Programm........ihr könnt Euch ja denken wer die Idee dazu hatte.....grins

Irgendwann waren aber doch alle geschafft von all den vielen Eindrücken und wir machten uns auf den Rückweg zu unserem Hotel. Und nach einem Restaurantbesuch in Plön ließen wir den restlichen Abend ganz gemütlich ausklingen.

 

 

Am nächsten Tag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen von Deutschland.

Die Zeit verging wieder mal viel zu schnell und wir mussten nun also unsere Siebensachen zusammensuchen und ins Auto stopfen. Ein letztes Mal durften wir nochmals durch die Holsteinische Schweiz fahren und näherten uns auch bald unserem nächsten Ziel - Kiel. Denn dort erwartete uns die "Color Fantasy" um uns nach Olso zu schippern.

 

Da wir noch etwas Zeit vor dem Boarding übrig hatten, fuhren wir noch ein Stück die Kieler Förde entlang und landeten schließlich in einem netten Café, welches einen herrlichen Blick auf das Wasser und die vorbeifahrenden Schiffe bot.

Schließlich parkten wir aber dann doch unser Automobil im dicken Bauch der Fähre und so hatten wir noch eine Übernachtung und somit gemütliche Überfahrt nach Norwegen vor uns.

Am nächsten Tag erreichten wir Oslo und wir machten uns endgültig auf dem Heimweg.

 

Und auch wenn es wieder nur ein paar Tage waren die wir zur Verfügung hatten - es hat auf jeden Fall allen viel Spaß gemacht und ich bin mir fast sicher, daß uns Norddeutschland nicht zum letzten Mal gesehen hat.

 

 

Jemand Lust auf Marzipan ?

 

kann man hier so einfach vorbeigehen...?

 

 

Blick auf Kieler Förde

 

 

auf der "Color Fantasy"

 


36 Views

0 Kommentare

Freitag, 29. Juli - 21:40 Uhr

Von Indianern, Cowboys und Kindheitserinnerungen.....

 

……unser Kurzurlaub in Schleswig Holstein (Teil 2)


Für den nächsten Tag war erstmal nur “in-der-Gegend-Rumfahren-und-einfach-Gucken” angesagt. So landeten wir schließlich in Neustadt und bummelten dort bisschen durchs Zentrum und mussten natürlich auch in den ein oder anderen Angelladen. Felix und Florian hatten sich ja schon sehr gefreut in Deutschland vielleicht das ein oder andere Schnäppchen zu machen und so einiges an Angelausrüstung als Souvenir mit nach Hause nehmen zu können.


Später gondelten wir noch etwas in der schönen holsteinischen Schweiz rum, flanierten auch bisschen an einem Ostseestrand, denn Steine suchen und diese ins Meer werfen gehört einfach dazu, und verbrachten dann den Nachmittag schließlich noch zu einer kurzen Erholungspause im Hotel.

 

 Felix wagte sich sogar in die kalte Ostsee.....

 

 ......und wie immer haben sie ihren Spaß am Strand

 

Anschl. brachen wir dann zu unserem zweiten grossen Highlight auf - nach Bad Segeberg zu den Karl-May-Festspielen.

Tja…..und wer hat nicht als Kind gerne die Karl-May-Filme gesehen…..?? 

Ihr dürft es ruhig gestehen……..ich jedenfalls stehe dazu, daß ich immer gebannt vor der Mattscheibe saß, wenn Winnetou und Old Shatterhand gegen die Ganoven kämpften.

 

Bei den Festspielen in Bad Segeberg waren Michi und ich auch schon mal vor so ungefähr einem viertel Jahrhundert…….und damals waren wir schon begeistert. Und wir hatten eigentlich keine Zweifel, daß es unseren Jungs nicht gefallen könnte, kennen sie doch ebenfalls alle Winnetou-Filme  in- und auswendig.


In Segeberg sind wir also nach einem Restaurantbesuch (und einem Wolkenbruch der uns kurzzeitig Kummer bereitete) voller Vorfreude in die Kalkbergarena zur Abendvorstellung (....und da kam die Sonne wieder zum Vorschein).

 

Auch hiervon zeige ich nur ein paar Bilder……..denn ich kann hier ebenso nur sagen  “guckt es Euch live an”,  denn die Stimmung in der Arena muß man einfach selbst erleben.

Also wer mal gerne in Kindheitserinnerungen schwelgen möchte - dem kann ich einen Besuch bei diesen Festspielen nur wärmstens empfehlen.

 

Die Vorstellung (dieses Jahr wurde übrigens  “Der Schatz im Silbersee”  gespielt) war gut inszeniert, spannend und witzig zugleich und viele bekannte Schauspieler übernahmen wieder die Hauptrollen.

Und wir alle Vier waren uns einig, daß wir irgendwann diesen Besuch unbedingt wiederholen müssen. 

 

 die Kalkbergarena

 

 die (natürlich wichtigsten) Hauptdarsteller von der guten Seite....
 

 

 die Hauptdarsteller von der bösen Seite.....


 

 

und gleich zu Beginn etwas Spannung....

 

 

 doch die witzigen Momente durften natürlich nicht fehlen.

 

 Zwischendurch etwas Action....

 

 ein paar bunte Lichteffekte und Knall-Bum-Bäng müssen auch sein....

 

 ....und ohne ordentliche Schlägerei geht sowieso nichts....

 

 ....dann ein bißchen duellieren.....

 

  

 ....um dann ganz dramatisch den Abgang zu machen

 

 .....aber auch die Romantik darf nicht zu kurz kommen.

 

 Und natürlich reiten Winnetou und Old Shatterhand am Ende

wieder zusammen in den Sonnenuntergang hinein....

 

 

 


40 Views

1 Kommentar

Donnerstag, 28. Juli - 18:00 Uhr

Von kleinen Zügen und Miniaturwelten.....

 

…..unser Kurzurlaub in Schleswig Holstein (Teil 1)


Vor einiger Zeit reisten Pabstens nach Norddeutschland da dem Nachwuchs ja das ein oder andere Highlight versprochen war.


Und da wir uns diesmal kaum auf die herrlichen Landschaften konzentrierten, kann ich Euch diesmal auch nur wenig Landschaft bieten…….denn unsere eigentliche Ziele waren ja die Miniaturwunderwelten in Hamburg sowie Helden und Ganoven in Bad Seeberg.


Am ersten Tag passierte eh nicht viel, wir schipperten mit der Fähre von Kristiansand nach Hirtshals, fuhren die etwas öde Strecke durch Dänemark (in Dänemark ist ja wirklich nix zu sehen links und rechts von der Autobahn) und kamen am späten Nachmittag an unserem Quartier etwas ausserhalb von Plön an. Ein gemütlicher Hof mit schönen grossen Familienzimmern, in idyllischer Lage und einer süssen Miezekatze….

Den ersten Abend drehten wir auch nur eine kurze Runde durch Plön und suchten uns ein schnuckeliges Restaurant um den Hunger zu stillen.


Doch am nächsten Morgen brachen wir dann auf nach Hamburg, ein Parkplatz in Nähe der Speicherstadt war sofort gefunden und so mussten wir nur noch den Eingang zu den Miniaturwunderwelten finden.


Ja und ich könnte Euch nun viele viele Bilder davon zeigen, nur stellt man sich unter Urlaubsbildern ja eigentlich was anderes vor und ich könnte mir vorstellen, daß es dem ein oder anderen zu langweilig erscheinen mag nur Eisenbahnen zu gucken. Daher nur ein paar Eindrücke hiervon…….aber ich kann wirklich nur allen empfehlen - auch denjenigen, die normalerweise kein Interesse für Modelleisenbahnen aufbringen können - selbst mal in diese Ausstellung zu gehen. Es gibt wahnsinnig viel zu sehen, ich gestehe, daß ich eigentlich kaum auf die Eisenbahnen geguckt habe sondern viel mehr auf die unglaublich vielen kleinen Details drumherum. Es ist echt fantastisch was sich die “Erbauer” so alles einfallen lassen und ich glaube man müsste mehrmals in die Ausstellung gehen um all die vielen Details überhaupt wahrzunehmen. Ein Besuch reicht da bei weitem nicht…..

 

Also hier ein paar Bilder……..und von den weiteren Erlebnissen erzähle ich demnächst hier in diesem Blog.

 

in der Speicherstadt Hamburg

 

 

in den Miniaturwunderwelten..... 

 

 

 

 

 

 

und man findet so viele nette kleine Details wie:  den sturen Esel......

 

....der davonschlitternde Wohnwagen

 

....den Spanner, der die Nackedeis beobachtet

 

.....die Osterhasenschule 

 

.....ein Wikingerlager

 

.....oder die Wildsau auf der Jagd


42 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. Juli - 22:40 Uhr

Ganz schön nass.....

 

.......ist so eine Raftingtour ja schon.

 


So ganz spontan - und weil gerade mal mehr Sonne als Wolken angesagt wurde - hatte Mamsen die Idee mit ihren Männern in den Fluten der Otra abzutauchen.


So starteten wir gestern zum Raftingcenter.

Dort wurde man nach kurzer Einweisung erstmal chic eingekleidet und zwar durfte man sich in figurbetonte Neoprenanzüge quälen - und ich meine wirklich quälen. Ich wusste gar nicht wie ich in das Ding reinkommen sollte und dachte ja erst es würde tatsächlich an meiner Figur liegen, als ich aber sah wie locker bei all den anderen die Hosen saßen wurde mir klar, daß man mir sicherlich nur eine zu kleine Hose gegeben hatte……sag ich jetzt einfach mal so. Nur gut, daß kein Spiegel in der Nähe war, denn ich sah sicherlich aus wie eine zu heiß gekochte Weißwurst kurz vorm Platzen.

Weiterhin wurden wir noch mit einer Windjacke, einem Helm und einer Schwimmweste ausgestattet und schon ging’s los und ein Kleinbus kutschierte alle Teilnehmer zum Ausgangspunkt.


Hier gab’s weitere Einweisungen und dann schleppten wir auch schon unser Gummiboot ins Wasser und suchten uns den besten Platz auf dem Sonnendeck….grins.

 

Ja und dann begann eigentlich alles ganz friedlich……..weit und breit war keine Stromschnelle zu sehen……die Boote dümpelten so rum…….und unser Guide -ein kleiner lustiger Inder- begann uns die verschiedenen Paddelmanöver zu erklären.

 


Er meinte wohl auch, daß ein paar Lockerungs- oder Aufwärmübungen von Nutzen seien und ließ jeden von uns auf dem Bootsrand balanzieren, solange bis derjenige ins Wasser fiel.

Und der kleine Inder hatte seinen Spaß dabei…….fiel einer nicht schnell genug über Bord……..so begann er plötzlich wie ein ausgeflippter Jumpingball im Boot rumzuhopsen damit es auch ja ordentlich wackelte und der nächste Teilnehmer im Wasser landete.

Zugleich konnten wir so auch üben, wie man seine Mitmatrosen wieder an Deck zu hieven hatte.


Dazwischen gab es immer wieder Paddelübungen und wenn der kleine Inder meinte wir seien noch nicht nass genug, dann hat er uns plötzlich wieder mit seiner mega Spritzpistole attackiert.


Nun ja, irgendwann wurde es dann mal ernst. Alle anderen Guides hatten mittlerweile ebenso ihre Matrosen gedrillt und der Sicherheitstrupp (bestehend aus 3 Kajakpaddlern) fuhr los um die Lage zu checken.


Wir hinterher…..

So ging es nun endlich mal etwas vorwärts und wir konnten beim Paddeln sogar die schöne Flusslandschaft bewundern.

 

ganz vorne Michi und Flori (mit blauem Helm),

 Felix sitzt hinter Flori und Mamsen hat sich am Heck hinter einem deutschen Touristen versteckt ;-)



Dann kamen sie plötzlich - die Stromschnellen.

Unser Boot durfte sich immer als erstes in die Fluten stürzen und wir alle hatten unseren Spaß dabei. Ordentlich nass zwar aber mit einem Grinsen im Gesicht !

 

Michi und Flori bekamen das meiste Wasser ab.... 

 

 

von Michi, Flori und Felix keine Spur mehr.....

 


Nach einer Weile wurden die Stromschnellen auch etwas heftiger…….aber nasser als nass ging ja eh nicht mehr……also rein in die Fluten und durch.

Bei einem der anderen Boote fielen sogar mal drei oder vier Leute raus - doch die Guides hatten alles voll im Griff - nichts war passiert, man zog die Leute wieder an Bord und weiter ging’s.

Zwischendurch mussten die etwas kleineren Kids mal aussteigen und ein Stückchen zu Fuß gehen, um dann hinter den gefährlicheren Stellen wieder zuzusteigen.


Kurz vor Ende der Tour kam dann der 2-Meter-Hopp !  Zumindest für unser Boot.

Warum auch immer……die anderen Boote duften zuerst über die Stromschnellen flutschen…..allerdings ging’s bei denen schön brav an der Seite entlang wo es wohl nicht so heftig war.

Nur unser kleiner Inder hatte andere Pläne. Er fragte noch kurz nach ob wir für einen 2-Meter-Hopp bereit wären…..unwissend und mit dem Gedanken ”was sind schon 2 Meter” nickten wir einfach mal.

 

 

 


Also los ging’s…….fleissig drauflosgepaddelt…….in Deckung gegangen…….an der Leine festgehalten…….die Luft angehalten…….und weg waren wir !

 

 


Zumindest sah es auf dem Foto so aus…….Boot weg……Leute weg……bis auf den Kopf des kleinen Inders.....

 

Doch nein…….wie im guten alten ”Jack-Sparrow-Film” tauchte das Boot ganz plötzlich aus den Fluten wieder auf.

Und wir hatten immer noch ein Grinsen im Gesicht !

 

Aber irgendwann hat der schönste Spaß trotzdem sein Ende und wir mussten zur Endstation paddeln.

 

 

 

 


Eines war jedenfalls sicher - der Ausflug hatte sich gelohnt. Darüber waren wir uns alle einig !

 


So, und ihr fragt Euch vermutlich was den aus den vorherigen Urlaubsaktivitäten geworden ist….Pabstens waren doch mal in Norddeutschland unterwegs….oder….?

 

Davon erzähle ich Euch schon noch…….nur hat mich der Urlaubsmodus voll im Griff und ich kann mich kaum zu etwas aufraffen.


72 Views

1 Kommentar

Freitag, 24. Juni - 22:50 Uhr

Startschuss......

 

……für die Sommerferien !


Bildergebnis für sommerferien

 

Und schon wieder ist es soweit, unsere Jungs dürfen sich seit heute ihren 8 Wochen Sommerferien widmen. Den Blick auf Felix sein Zeugnis haben wir auch ohne ein “mir-verschlägts die Sprache”  überstanden…..was will man auch groß sagen, wenn man selber nicht besser in der Schule war …..?


Ab Montag darf dann unser Weltbester seine drei Wochen Urlaub antreten (ich sollte mir vielleicht schon mal Gedanken machen wie ich ihn sinnvoll beschäftigen könnte damit er mir nicht auf dumme Ideen kommt und in den Ferien zuviel mit Motorsäge und Rasenmäher rumspielt….) während Mamsen am Montag noch einmal arbeiten muss, bevor sie sich dann für fünf Wochen in die Sommerpause verabschiedet.


Viel geplant haben wir für die nächsten Wochen nicht gerade, außer daß wir am Mittwoch zu einer kleinen Tour (5 Tage) nach Deutschland starten - ja schon wieder Deutschland (für mich nun bereits das dritte Mal in diesem Jahr).

Diesmal werden wir uns für einige Tage in Schleswig Holstein aufhalten.

Ausgewählt hat diese Tour unser Felix, der sich diese Fahrt anstelle einer  Firmung/Konfirmation/Jugendweihe (wie auch immer ihr das nennen mögt) ausgesucht hat.

Da wir diverse kirchliche Feste gerne außen vor lassen, er aber nicht ganz leer ausgehen sollte, denn wenn all seine Kumpels bei der Konfirmation Unmengen an (Geld-)Geschenken absahnen ist es für ihn vielleicht doch etwas enttäuschend nichts zu bekommen.

So haben wir ihm vorgeschlagen, ihm trotzdem auch ein kleines Geldgeschenk zu machen oder er darf sich eine kleine Tour aussuchen. Zur Freude aller Familienmitglieder entschied er sich für die Tour !


Daher düsen wir also demnächst mit unserem Auto durch Dänemark bis in die Holsteinische Schweiz und machen von dort aus Tagesausflüge. Und da es ja hauptsächlich um Felix seine Wünsche geht, werden also diesmal Kirchen, Schlösser und Museen links liegen gelassen (auch wenn Mamsen noch so gerne durch antikes Gemäuer wandelt) und wollen dafür Hamburg etwas erkunden und dort die weltgrösste Modelleisenbahn bewundern, weiterhin werden wir in Bad Segeberg mit Winnetou und Old Shatterhand gegen die bösen Buben kämpfen und den Schatz im Silbersee suchen.......und  -ganz wichtig-  in deutschen Angelgeschäften shoppen gehen !   Also alles was Jungs Spaß machen könnte…….und uns Großen sicherlich auch !

Und die Rückfahrt nach Norge treten wir dann mit der "ColorFantasy" an......also auch hier nochmal ein Highlight für Felix.

 


So, nun wünschen wir allen die ebenfalls schon Ferien haben (ich glaube ihr in Thüringen seid auch schon in der glücklichen Lage) eine ganz wunderschöne erholsame Zeit und denjenigen die noch etwas auf Ferien/Urlaub warten müssen, genügend Ausdauer und dafür schon mal Vorfreude.


Seid alle lieb gegrüsst

 

 


142 Views

3 Kommentare

Samstag, 4. Juni - 22:40 Uhr

Es wird wieder geschnattert.....

 

Nachwuchs im Ententeich !

 

 

 

Seit einiger Zeit paddeln wieder fleissig Entenbabies im Teich herum und erfreuen unsere Gemüter.

 

Nicht nur, daß sie einfach ungemein knuffig aussehen, sie sorgen auch für Unterhaltung......denn......es gibt diesmal zwei Entenfamilien die sich den Tümpel teilen, oder zumindest versuchen zu teilen....

 

Entenmama Nr. 4 (sie hat vier so süsse kleine Flauschebällchen) und Entenmama Nr. 5 (ja ihr könnts Euch sicher denken - sie hat 5 entzückende Schnatterentchen) gehen sich nämlich gerne mal an den Kragen wenn deren Nachwuchs meint, sich um irgendwelche Appetithäppchen streiten zu müssen.

Dann wird das Geschnatter sogleich ohrenbetäubend und man geht auf körperlichen Angriff über. Doch ansonsten sieht es so aus, als würden sich Nr. 4 und Nr. 5 ganz wohl bei uns auf dem Teich fühlen.

 

 

 Nr. 5  jagt  Nr. 4...... 

 

 

 

Übrigens, ich lese zur Zeit ja nur wenig erfreuliches über das Wetter in Deutschland und kann nur hoffen, daß niemand von Euch größere Unwetterschäden erlitten hat und die Sonne bald für Euch wieder vom Himmel strahlt.


Wir haben momentan das Glück richtig dolles Sommerwetter genießen zu dürfen.

Letzten Montag dachte man noch die Sintflut käme und am Dienstag war dann ganz plötzlich der Sommer da.  Also so richtig Sommer......mit Hitze......so Bikiniwetter, Eis-am-Stiel-Wetter, Zehen-im-Sand-vergraben-Wetter, Cabriowetter (hab zwar keins), Beachpartywetter eben........na ihr wisst schon was ich meine Cool


138 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 25. Mai - 10:40 Uhr

Ein Traum in Gelb.......

  

Damit meine ich die riesigen Rapsfelder in Thüringen. Überall findet man Gelb, Gelb und nochmals Gelb.


Und Mamsen hätte sich am liebsten in den………na ihr wisst schon…….gebissen, weil sie nämlich dachte, daß man während eines 2-Tages-Trips nach Deutschland nicht extra eine Kamera einpacken müsste.

Jetzt bin ich schlauer……und beim nächsten Mal wird die gute alte Knipse mit Sicherheit in den Rucksack gestopft auch wenn er noch so voll sein sollte.


Nun hab ich also nur ein paar bescheidene Handyaufnahmen…….


 

 

 
Ach so, ihr fragt Euch gerade “warum Thüringen” ? Also wir waren am Pfingstwochenende in Michis alter Heimat zu einem Familientreffen. Dies war schon seit letzten Sommer oder Herbst geplant und unser Besuch dort sowieso längst überfallig. Und die Wiedersehensfreude dafür umso grösser…..

 


Doch zurück ins Hier und Jetzt - es ist schon wieder ein Weilchen her, daß ich Euch zugetextet habe, doch die Lust und Zeit fehlt einfach des öfteren…..

Wenn man viel arbeiten muß, nebenbei den Haushalt erledigen soll, immer noch fleissig an den Fenstern rumschrubbt die Micha so nach und nach mit strahlend weißer Farbe verziert, die Gardinchen dann natürlich auch gleich auf eine Freifahrt in unserer Waschmarie hoffen, die Beete auf Blümchen und eine Unkrautvernichtung warten, unser Felix mich mit seiner Lernerei auf Trab hält (oder ich ihn……) die momentan unumgänglich ist da einige Prüfungen anstehen und das letzte Zeugnis ja eindeutig Verbesserungspotential aufwies……….so könnt ihr evtl. nachvollziehen, daß man nicht unbedingt länger als nötig am PC verbringen möchte.

Doch was erzähl ich………ich denke alle Mamas die Kinder, Job und Haushalt unter einen Hut bringen müssen wissen ganz genau wovon ich rede.


Zwischendurch versuche ich aber trotzdem mir immer wieder ein paar Minütchen zu stehlen um etwas “abzuschalten“, also entweder um mein Näschen in einem Krimi zu versenken oder aber um mit den Stricknadeln zu klappern.

Nachdem ich nun den Winter über einiges an Socken, Mützen und Handschuhen produziert habe....

 

 

.....und dies erstmal ausreichen sollte, wage ich mich nun an das Projekt  “Islandpullover”.

Ich werde also versuchen aus DIESEM Haufen Wolle.....

 

 

......einen Pullover zu stricken…….was vermutlich noch eine Herausforderung wird. Zum einen ist es schon 28 Jahre her, daß ich einen Pullover gestrickt habe (und den auch nur in Babygrösse), also gänzlich außer Übung bin, und dann kommt noch erschwerend hinzu, daß ich noch nie einen Islandpullover gestrickt habe……und den strickt man ja bekanntlich in einem Stück und auf einer Rundnadel. Mamsen ist also schon sehr gespannt was am Ende dabei rauskommt…..

 


Weiterhin könnte ich Euch noch berichten, daß in vier Wochen bereits die Sommerferien beginnen, Midtsommer dann quasi schon wieder vorbei ist……und mir die Zeit einfach viel zu schnell vergeht……..

Aber……..darüber können wir ein andermal plaudern…..


Ich wünsche Euch allen auf jeden Fall noch eine schöne Woche ! 


163 Views

0 Kommentare

Samstag, 7. Mai - 22:40 Uhr

Ein laaanges Wochenende....

 

……kann man unter anderem auch für Sinnvolles nutzen - nämlich hierfür:

 

meine weltbesten Malermeister.... 

 

 ....ja doch ihr habt richtig gesehen.....diese grellrote Leuchtboje, das ist Mamsen  ;-)

 

 

Wir ihr seht werden bei uns momentan ganz fleissig die Malerpinsel geschwungen um wenigstens einen kleinen Teil des Wikingerhäuschens zu verschönern.

Eigentlich wär ja eine Rundum-Schönheits-OP für das komplette Haus (inkl. Schuppen und Garage) mehr als notwendig…….aber irgendwie können sich die Hauseigentümer noch nicht so recht zum Hausputz aufraffen (was ich persönlich sehr gut nachvollziehen kann…….habe Malerarbeiten noch nie gemocht und hier bei den Holzhäusern muß man das Haus auch erstmal waschen und von alten Farbresten und Dreck befreien bevor man die Pinsel erneut schwingen kann).


Nun hat Micha sich aber dazu entschlossen wenigstens die Fenster neu zu streichen, was ja auch schon genug Arbeit bedeutet, da wir zum einen nicht gerade wenig Fenster haben und es sich zum anderen um die guten alten Doppelfenster handelt.

Also nicht nur innen und aussen malen……..nein, die beiden Innenseiten dazwischen wollen ebenso neue Farbe……..freu.  Hinzu kommt noch, daß teilweise der Kitt raus ist und Michi also erstmal auch restaurieren darf.


Am Feiertag hat der Weltbeste mit den ersten Fenstern angefangen, unser Flori hat ihn zwischendurch immer fleissig unterstützt und sogar Mamsen hat sich dann und wann mal ins knallige Malerkostüm geworfen und an den Pinsel gewagt.

Doch wie gesagt, es ist viel Arbeit und nach drei Tagen sind nun auch gerade mal 5 Fenster fertig. Es werden daher noch einige Wochenenden ins Land ziehen, bevor wir mit allen Fenstern durch sind.


Nächstes Wochenende wäre natürlich auch wieder extra lang und würde sich anbieten…….doch da haben wir schon Besseres vor ! Nämlich ein Familienfest in Thüringen.

Wir freuen uns schon auf Euch ! 


167 Views

0 Kommentare


Weitere 10 Nachrichten nachladen