Blogarchiv

Montag, 14. Juli 2014 - 19:15 Uhr

Von Burgen und Meisterdieben…..

 

Der nächste Morgen (25.06.) begrüsste uns mit strahlendem Sonnenschein und wir wurden uns schnell einig, daß wir diesmal lieber raus auf’s Land fahren wollten.


Etwas nördlich von Göteborg liegt der beschauliche Küstenort Marstrand (teils auf dem Festland als auch ein Teil auf einer Schäre) und zeigt  sich natürlich im schönsten schwedischen Ambiente.

In Schweden (und sicherlich auch bei Seglern ausserhalb der blaugelben Grenzen) ist der Ort bekannt für seine jährliche Segelregatta - was uns aber nun weniger interessierte, als die große Festung die über dem Ort thront.


Die Carlsten Festning wurde im Jahre 1658 von König Carl X Gustav in Auftrag gegeben und man fing an ein Holzfort auf dem höchsten Punkt der Schäre zu errichten. Leider bot dieses Fort aber wohl nicht genug Schutz gegen die Dänen und Norweger und so wurde die Festung in den nachfolgenden Jahren ständig erweitert.


Da die Insel für den Bau aber nicht genug Leute zur Verfügung hatte kamen die Schweden auf die Idee, doch die “Marstrand-Strafe” einzuführen. Anstatt Gefangene also in ein normales Gefängnis zu stecken kamen sie nun nach Marstrand und mussten, mit Fussketten und Eisenkugeln versehen, die Burg Jahr für Jahr erweitern. Die Zustände mussten nicht die besten gewesen sein, denn die Sterbequote unter den Gefangenen war hoch.


Einer dieser Gefangenen war übrigens sehr berühmt in Schweden - Lasse-Maja.

Lasse-Maja war ein Dieb in Frauenkleidern ! 

Er verkleidete sich und nahm meist Stellen als Hauhaltshilfe an, um dann mit dem guten Tafelsilber und sonstigen wertvollen Dingen wieder zu verschwinden. Dies natürlich in Männerkleidern - denn gesucht wurde ja nach einer Frau !


Irgendwann ging aber wohl doch einer seiner Pläne nicht so ganz auf und man erwischte ihn als er sich gerade mit dem Kirchensilber aus dem Staub machen wollte und verfrachtete ihn nach Marstrand - wo er erst 26 Jahre später vom König begnadigt wurde.


Heutzutage wacht eine stolze Burganlage über den Ort und es macht Spaß in den alten Gemäuern zu schlendern, die alten Geheimgänge zu erforschen oder den Turm zu erklimmen um die fantastische Aussicht über den Schärengarten zu  genießen.


 

 Blick auf Marstrand und die Carlsten Festning

 

 In der Festung

 

 Die Aussicht über Marstrand und den Schärengarten

 

 am Burgcafé kommen Pabstens natürlich nicht so einfach vorbei....

 

 

 

 

Gassen in Marstrand 

 

 


1606 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...