Blogarchiv

Dienstag, 12. November 2013 - 08:30 Uhr

Herbstliches......

 

 

Endlich mal wieder ein paar Zeilen die nicht nur von Island handeln (jipiiiiii, ich wurde doch noch fertig bevor ich mir Gedanken über Zimtsterne und Entenbraten machen muß) sondern vom aufregenden Leben der Familie Pabst.  Ha, kann mir genau denken was Euch gerade durch den Kopf geht - nämlich, daß dies auch nicht gerade besser und interessanter ist.......aber da müsst ihr durch.

 

Wirklich Aufregendes ist natürlich auch nicht passiert (wie auch.....hier sagen sich ja nur Luchs und Elch Gute Nacht) und falls sich der ein oder andere bereits fragt ob denn bei Pabstens schon Schnee liegt so muß ich Euch enttäuschen, es herrscht noch so richtig Herbststimmung. Immerhin hat das ein oder andere Stürmchen die letzten Blätter von den Bäumen gepustet und hin und wieder erreicht das Thermometer morgens auch schon mal die Nullgradmarke, so daß alles in wunderschönem glitzernden Reif verpackt ist. Doch wie gesagt, dies geschieht noch nicht so oft, zwischendrin steigen die Temperaturen wieder. Auch die Regenphasen nehmen nicht gerade überhand, so kann man sich also auch nicht besonders über das Wetter beschweren.

 

Und wenn wir mal einen weniger schönen Herbsttag haben, so finden meine Männer glücklicherweise trotzdem immer eine Beschäftigung. Zu meiner großen Freude wurde nun schon mal das ein oder andere Brettspiel aus der Versenkung geholt (Mamsen im Zockerfeeling !), Felix hat sich auch noch vorgenommen wieder eine Mütze zu stricken (die Frage ist nur, ob er die auch fertigstellt oder mittendrin die Lust verliert) und ausserdem wird oft ja auch im Keller was "produziert".

Da der Keller nun ja so überhaupt nicht in meinen Bereich gehört und ich mich da unten nur äusserst selten blicken lasse, bekomme ich nicht immer so mit was für Schabernack dort getrieben wird. Doch plötzlich kommen dann wieder schöne, sebstgebastelte Objekte zum Vorschein - siehe Bilder.

 

Felix hat ein neues Vögelhäuschen gebastelt.....(also das Linke von den Beiden) 

 

auch Michi war wieder produktiv und hat Reste verwertet - ein neuer Nistkasten 

 

leuchtendes Morgenrot...... 

  

.....taucht die frostige Stimmung in zartes Rosa

  

 auf alle Fälle ist nun, ohne Blätter, der Blick wieder frei auf den Teich

 

 

Ende Oktober hatte Mamsen mal eine eher schlechte Woche.......war eh schon in etwas gedrückter Stimmung......da kam auch noch der Bescheid, daß ich den Kindergarten hier in Eydehavn verlassen muß und in eines der anderen Häuser versetzt werde (Nein, keine Strafversetzung......nur Sparmaßnahmen).

Da die Kommune mal wieder am Geldhahn gedreht hat und ab 1. Januar wohl einige Zuschüsse gestrichen sind, somit keine weiteren Kinder aufgenommen werden können, muß also mal wieder gespart werden. Und um keinen der Angestellten die Kündigung unter die Nase halten zu müssen habe die Damen der Chefetagen versucht eine Lösung zu finden und das Personal (welches nun plötzlich zuviel war) auf die anderen Häuser verteilt. Und ich müsste nun ab 1. Januar in unserem Kindergarten auf der Insel Hisøy arbeiten - was für mich aber nicht gerade günstig ist.  Sage nur "Busverbindungen" !

Ich komme zwar halbstündlich in die Stadt (genial) aber von da weiter auf die Insel siehts nicht mehr so optimal aus und bevor ich nun jedesmal gute 3 Stunden Zeit verplempere nur um in die Arbeit bzw. wieder zurück zu kommen.......habe ich nun gekündigt.

 

Ich sag's Euch Leute, es ist mir sowas von schwer gefallen ! Nicht jetzt wegen dem, daß ich arbeitslos werde und was Neues suchen muß, sondern wegen der Leute. Als mir meine Chefin Ende Oktober so ganz plötzlich und unerwartet von dieser Sache erzählte war ich regelrecht schockiert. Ich (und auch sonst keiner) hatte mit so etwas gerechnet. Und mir wurde so richtig bewusst wie sehr ich an diesem Arbeitsplatz bzw. an den Menschen dort hänge.  

 

Auf alle Fälle hatte ich dann einige unruhige Tage, war nur noch am Grübeln was ich machen sollte. Habe die Bus- und Fährverbindungen mehrmals gecheckt, sogar kurz überlegt ob ich mir ein Auto kaufen soll und mich sicherlich in wenigen Tagen mindestens tausend Mal umentschieden (mit tatkräftiger Unterstützung von viel zu viel Kaffee......nur gut, daß ich nicht mehr rauche....)

 

Nun gut, letztendlich wurde es die Kündigung. Aber immerhin - meine Chefin (die wohl auch ein schlechtes Gewissen hat weil sich  mich so holterdiepolter vor vollendete Tatsachen stellen musste) kam mir mit der ein oder anderen Unterstützung entgegen. So bekomme ich nun die Kündigung vom Kindergarten anstelle daß ich kündige (damit ich das Arbeitslosengeld gleich von Anfang an kassieren kann), dann hat sie mir angeboten bei meiner Bewerbung ein paar geniale Sätze einzubauen mit denen man gut Eindruck schinden kann und ausserdem auch Tipps gegeben bei welchen Kindergärten ich mich bewerben könnte (grins.....man könnte fast meinen, sie will mich unbedingt loswerden, oder ?).

 

Auf alle Fälle werde ich die Zeit bis Jahresende nun umso mehr genießen da ich weiß, daß dann Schluß ist. Und den Kopf zerbreche ich mir ehrlich gesagt auch nicht mehr so sehr, laß die Sache mal ganz gemütlich angehen und denke mir nur, irgendwann und irgendwo wird sich schon was ergeben und bis dahin mach ich einfach mal verlängerten Urlaub und liege dem Staat ein bißchen auf der Tasche. Tolle Einstellung werdet ihr nun denken.....hab ich Recht ??

 

 

So meine Lieben, nun hab ich Euch von meinem Herbstblues berichtet.....wobei ich betonen möchte, daß dieser wieder vorüber ist. Auch wenn ich eine kurze Weile am Boden zerstört war, so kann ich mittlerweile doch den Herbst wieder genießen - denn eigentlich finde ich diese Jahreszeit immer wieder wunderschön ! 


2036 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...